Allgemein

Schule braucht starke Lehrer und gesunde Kinder

Schule kann Kinder und Jugendliche stark belasten und krank machen. „Unter Experten ist diese Erkenntnis unstrittig“, erklärt die Präsidentin des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbandes (BLLV), Simone Fleischmann, anlässlich des Welttages der Seelischen Gesundheit am 10. Oktober.

„Psychische Auffälligkeiten im Kindes- und Jugendalter nehmen zu, ihr Anteil liegt bei über 20%. Darauf müssen wir reagieren.“ Es gelte, die psychische Verfassung von Heranwachsenden, die Gefahren von Mobbing und Schulstress stärker in den Blick zu nehmen und Schulen so auszustatten, dass rechtzeitig und mit professioneller Unterstützung interveniert werden kann. Grundsätzlich müssten Schulen zu Orten werden, in denen alle Beteiligten, insbesondere auch die Lehrerinnen und Lehrer, Bedingungen vorfinden, in denen sie bestmöglich arbeiten können. „Die Anzahl der Kolleginnen und Kollegen mit psychischen Erkrankungen ist ebenso besorgniserregend hoch. Das ist ein deutliches Signal dafür, dass die Arbeitsbelastung auf vielen Ebenen deutlich zugenommen hat. Insbesondere in Zeiten des Lehrermangels wächst der Druck auf das bestehende Personal“, stellt die BLLV-Präsidentin fest.

Quelle: bildungsklick.de | 09.10.2019