Allgemein

“Es gibt nicht ‘die’ Unterrichtsmethoden, die per se eine hohe Wirksamkeit haben”

OLDENBURG. Der Neuseeländer John Hattie ist der berühmteste Bildungsforscher der Welt, seit er 2008 seine bahnbrechende Arbeit „Visible Learning“ („Lernen sichtbar machen“) veröffentlichte – Ines Oldenburg, Privat-Dozentin an der Universität Oldenburg, befragte ihn und seinen deutschen Forscherkollegen Klaus Zierer für News4teachers. Im Fokus des Dialogs: offene Lernformen, wachsende Heterogenität, die zunehmende Digitalisierung. Der folgende zweite Teil des Interviews beschäftigt sich mit der Rolle von Schulleitungen, mit der Frage, welche Unterrichtsmethoden die besten sind – und mit der Inklusion.

Der Augsburger Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Klaus Zierer hat Hatties Werk zusammen mit dem Schweizer Sozialwissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Beywl ins Deutsche übersetzt. Hattie und Zierer haben das hier vorliegende Interview gemeinsam gegeben – auf die Fragen von Dr. Ines Oldenburg antwortete Hattie zunächst schriftlich auf Englisch, Zierer überarbeitete und ergänzte den übersetzten Text dann anschließend.

Quelle: news4teachers | 30.03.2019