Allgemein

Der Tag, an dem nicht nur die Schüler streiken

  • Die Klimaschutz-Bewegung „Fridays for Future“ plant am Freitag Aktionen in mehr als 400 deutschen Städten.
  • In München startet der Protest mittags auf dem Königsplatz – 10 000 Teilnehmer sind angemeldet.
  • Manche Schulen planen besondere Aktionen und auch Arbeitnehmer wollen mitdemonstrieren.

Von Jakob Wetzel

Es ist der dritte große internationale Streiktag von „Fridays for Future“: An diesem Freitag hat die Klimaschutz-Bewegung in weltweit 80 Ländern zum Streik aufgerufen. Alleine in Deutschland sind Aktionen in aktuell mehr als 400 Städten geplant. Dabei sollen diesmal nicht nur Schülerinnen und Schüler den Unterricht boykottieren, sondern auch Arbeitnehmer ihre Büros. In München beginnt die Kundgebung mittags auf dem Königsplatz. Nach einem Demonstrationszug über die Brienner, die Ludwig- und die Theresienstraße ist dann von 14 bis 16 Uhr auf dem Königsplatz die Abschlusskundgebung geplant. Angemeldet sind 10 000 Teilnehmer; er sei aber überzeugt, dass diese Zahl übertroffen werde, sagt Paul Schermer von „Fridays for Future“. Der Streik solle der bisher größte in München werden.

Quelle: sueddeutsche.de | 16.09.2019